Im Zeitalter von „Big Data“ ist die zentrale Herausforderung, Strukturen und Zusammenhänge in Daten zu verstehen: sie sichtbar zu machen und durch Modelle zu erklären, die Vorhersagen erlauben. Das Institut VAC vereint fünf Professuren der Informatik, die in diesem Forschungsfeld bereits langjährig gemeinsam wissenschaftlich aktiv sind. VAC wird dieses in Rostock traditionsreiche und erfolgreiche Wissenschaftsgebiet weiterentwickeln und in die Zukunft führen.
Das Institut ist Teil der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik an der Universität Rostock und hat seinen Sitz im Konrad-Zuse-Haus auf dem Südstadt-Campus.

VAC bündelt Forschungskompetenzen der Informatik, die sowohl individuell als auch insbesondere im Verbund fundamental für Entwicklung neuer Methoden zur Aufklärung von Strukturen in Daten sind. Mit VAC entwickelt der Informatik-Standort Rostock sein Forschungsprofil weiter, um für die wissenschaftlichen Herausforderungen der Zukunft, die geprägt sind von Digitalisierung, Big Data, und intelligenten Algorithmen, über eine sichtbare, profilierte und agile Forschungsorganisation zu verfügen. VAC wird dieses Thema sowohl in der Grundlagenforschung und der wirtschaftlichen Translation als auch in der Lehre vertreten. Dazu gehört auch Fortführung und Ausbau der Kooperation mit Forschungsinstitutionen wie dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung.

Das Institut VAC wird gebildet von den Arbeitsgruppen Computergrafik (Prof. Heidrun Schumann), Mobile Multimediale Informationssysteme (Prof. Thomas Kirste), Modellierung und Simulation (Prof. Adelinde Uhrmacher), Multimediale Kommunikation (Prof. Bodo Urban) und Visual Computing (Prof. Oliver Staadt). Mit über 40 Mitarbeitern verfügt VAC mit diesen Arbeitsgruppen über eine solide Grundlage, um das Thema Visual & Analytic Computing für den Informatik-Standort Rostock in Forschung und Lehre zu vertreten.